Facebook macht Hashtags salonfähig

81 Prozent KMUS haben keine Social Media Präsenz

Facebook führt neue Hashtag-Funktion ein

Heute geht´s um #Hashtags .. genau, die mit der Raute versehenen Begriffe. Ein weit verbreitetes Ordnungs- bzw. Kategorisierungssystem der einzelnen Social Media Plattformen.

 

Warum  Du mehr über Hashtags wissen solltest?

 

Weil Hashtags jetzt auch auf Facebook salonfähig werden und ich Dir empfehle, sie künftig zu verwenden.

 

Im meinem folgenden Video erkläre ich Dir, 

  • Was Hashtags sind,
  • was sie Dir bringen
  • und wie Du die richtigen Hashtags für Dich findest

Juhuuu, endlich sind Hashtags nun auch auf Facebook salonfähig!

Erst kürzlich ist die neue Hashtag-Funktion in den USA gestartet und wird demnächst nun auch bei uns in Europa ‚sehnsüchtig‘ erwartet. Bislang waren Hashtags auf Facebook etwas streitig .. die einen nutzten sie super gerne, andere wieder waren der Meinung, dass die Reichweite dadurch sogar eingeschränkt ist. Diese neue Funktion macht die berühmte Raute nun auch bei Facebook salonfähig. 

Aber erstmal von vorne .. Hallo, ich bin Hedda Stroh, Deine empathische Social Media Beraterin. Ich stehe Dir persönlich zur Seite und helfe Dir, Dich in den sozialen Medien besser und mit Lust und Freude zurecht zu finden und Dein Business online sichtbarer zu machen. 

Was sind eigentlich Hashtags und wofür braucht man sie?

Hashtags sind Worte, Begriffe und Phrasen, die durch das Davorsetzen des Rautezeichens zu einer Art „Suchbegriff“ werden. Hiernach werden die Inhalte der Plattformen sozusagen kategorisiert. Es wird u.a. als Suche nach bestimmten Inhalten verwendet und um sich zu einem bestimmten Thema von mehreren Anbietern auf dem Laufenden zu halten und sich über Trends zu informieren.

 

Welchen Vorteil bieten Hashtags?

Hashtags eignen sich ganz hervorragend, um ein größeres Publikum zu erreichen, sprich verwendest Du gut ausgesuchte Hashtags, werden Deine Beiträge auch von „NichtFans“ und „Nicht-Followern“ gesehen. Das verschafft Dir eine größere Reichweite und einen größeren Bekanntheitsgrad zu gewissen Themen. die Fans nach ihrer Meinung und lasse sie spüren, dass Dir ihre Meinung etwas bedeutet. 

Welche Hashtags solltest Du verwenden?

  • Idealerweise findest Du Hashtags, die direkt mit Dir und Deinem Thema zu tun haben, und zu den Inhalten deiner Beiträge passen.
  • Bewegst Du Dich im Deutschsprachigen Raum, bietet es sich an, Hashtags mit deutscher Schreibweise zu verwenden.
  • Die Hashtags sollten nicht allzu allgemein sein, sonst gehen Deine Beiträge unter tausenden unter.
  • Vielleicht bist du nur regional unterwegs, dann sind auch Hashtags wie z.B. #IchbinFrankfurter oder #Hessenland gut.
  • Planst Du ein Event, bilde einen passenden, eigenen Hashtag und teile ihn den Besuchern mit, so kannst du Beiträge deiner Veranstaltung „verfolgen“.
  • Du kannst dir auch Deinen ganz persönlichen kreiieren, so wie ich meinen #Besocialonlineoffline.
  • Wenig Sinn macht es, einen Hashtag mit Deinem Benutzernamen zu verwenden, denn nach dem kann man ja ohnehin schon suchen. 

Wie findest Du die passenden Hashtags?

Hierzu rate ich Dir, gründlich zu recherchieren. Dies kannst du entweder bei Instagram in der Hashtag-Suche oder mit entsprechenden Tools wie z.B. RiteTag tun. Schau Dir andere Anbieter, z.B. gute Influencer zu deinem Thema an und analysiere, welche Hashtags häufig zu Deinem Thema Verwendung finden. Deckst du verschiedene Themen ab, dann verwende auch verschiedene Hashtags.

Wie viele Hashtags sind ratsam?

Nun, auch hier scheiden sich die Geister.

  • Bei Instagram liegt die von Instagram vorgegebene Obergrenze bei 30. Das ist aus meiner Erfahrung etwas viel. Denn das kann einen Beitrag schnell unattraktiv und als Spam erscheinen lassen. Erfahrungsgemäß sind bis zu 15 Hashtags gut! 
  • Bei Facebook ist mir noch keine plattformspezifische Obergrenze bekannt. Hier würde ich erst einmal bei 5-6 bleiben.
  • Bei LinkedIn werden durchschnittlich 2-4 Hashtags verwendet.  

 

Wo platzierst Du die Hashtags?

Grundsätzlich kannst du jedes Wort Deines Textes zu einem Hashtag umfunktionieren. Aber Vorsicht: Hashtags innerhalb eines Textes können den Lesefluss beeinflussen UND es droht Gefahr, dass der Leser auf einen Hashtag klickt und Du ihn dadurch von Deinem Beitrag weg schickst. Das wäre schade..

Daher empfehle ich, die Hashtags (plattformübergreifend) am Ende des Beitrages zu platzieren.

In meiner Facebook-Gruppe ist die Funktion jetzt aktiv. Schau selbst, wie das dann aussieht:

 

  1. Die Hashtags am Ende des Beitrages werden anders markiert als vorher (mit einem vertikalen Balken seitlich links).
  2. Sobald Du das Rautezeichen setzt und den 1. Buchstaben schreibst, erhältst Du Hashtag-Vorschläge .. das finde ich besonders praktisch.
  3. Klickst Du einen Hashtag an,öffnet sich das Hasht-Tag-erkunden-Fenster, in dem Du ganz Facebook nach einem Hashtag "untersuchen" kannst. 

Das war ein kleiner Hashtag-Exkurs von mir .. für Dich, für Euch!

 

Ich hoffe, Du bist ein bisschen klarer.

 

Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich bei mir.

 

Mehr Infos findest Du auf meiner Facebook Seite und in meinem Blog unter www.heddastroh-socialmedia.de

 

In diesem Sinne, laß es Dir gut gehen & bis bald

 

Deine Hedda

Folge mir auf Facebook!


Dort erhältst Du täglich Tipps zur Verbesserung Deiner Social Media Performance.

Das könnte Dich auch interessieren:



Hallo! Schön, dass du den Weg zu meinem "Social Media! BLOG" gefunden hast. Ich bin Hedda Stroh, zertifizierte Social Media Managerin. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann bitte hier entlang.  Hast Du Fragen? Hier geht´s zum Kontaktformular.

 

Ich hoffe, Dir hat mein Beitrag gefallen! Zum Teilen kannst Du untenstehende Buttons verwenden!

 



Brauchst Du noch mehr Unterstützung zu Facebook + Co. im Business?

  • Ich berate Dich zu allen Themen rund um Social Media Marketing im Business.
  • Von der Analyse Deines Profils über die Erarbeitung einer Marketingstrategie, Zielgruppenbestimmung, Kanalauswahl, Hilfestellung zur Ideen-Findung, Verwendung eines Redaktionsplans bis hin zu Werbeanzeigen und Erfolgsanalysen.
  • Wenn Du überlastet bist, übernehme ich gerne auch das regelmäßige Posten für Dich!
  • Auch eine dauerhafte Beratung ist denkbar - sprich mich an - alles ist möglich :-)
  • Das Erstgespräch ist gratis!